Aquarelle – Blumen

Ein Fest für Licht und Farbe

Blumen sind das Lächeln der Erde und daher für jeden Maler ein unerschöpfliches, zauberhaftes Thema. Auch ich male sie mit Seele und offenen Augen. Denn wer Blumen malt, bekennt sich zu Farbe, zu vegetativen Strukturen, zur Natur und damit zur Quelle des Lebens. Die Natur, die Blumen sind zwar die Grundlage meines künstlerischen Tuns, aber eigentlich nur Inspiration. Das Aquarell ermöglicht das Geheimnisvolle und Wesentliche von Pflanzen und Blumen sichtbar zu machen, denn sein eigenwilliger Charakter zeigt sich dann, wenn das mit Farbe getränkte Wasser verrückt voranschwimmt in alle Richtungen, rasend schnell, sich dann irgendwo in einer Papiermulde verfängt und irgendwann zu trocknen beginnt, wodurch nicht gewollte Ränder entstehen, die dem Bild – im Kontrast zum Trocken gesetzten Strich, der gut überlegt sein will, weil er nie wieder unsichtbar oder übermalt werden kann – die notwendige Spannung verleiht.